sono | west, Frankfurt/Main

Bauherr
Sono l west Projektentwicklung GmbH & Co. KG

BGF
8.700 m2

Leistungsbild
Lph 1-7

Wettbewerb

1. Preis

Flexible Nutzung, attraktive Fassadengestaltung und Landmark-Bildung an einer prominenten, attraktiven Adresse – diese Kombination macht den besonderen Reiz des von jsk architekten erstellten Entwurfs sono|west aus. Vorgesehen ist ein Baukörper mit drei horizontal gestapelten Riegeln, die entlang der Längsseiten mit Glasfugen abgeschlossen sind. Die prägnante Fassadengliederung basiert auf dem 1,35 m Ausbauraster der Grundrisse und erlaubt eine hohe Flexibilität im Gebäudeinneren. Der untere, dreigeschossige Riegel nimmt im EG den Eingangsbereich und Ladenflächen auf. 1. und 2. OG bieten Flächen für eine dreibündige Büronutzung. Der viergeschossige mittlere Riegel schiebt sich als „Kopf“ des Gebäudes um 2 Meter aus der Baulinie hervor und ist entlang der Bockenheimer Landstraße weithin sichtbar. Er bietet eine zweibündige Büronutzung, die flexibel aufgeteilt und vermietet werden kann (1-2 Nutzungseinheiten). Für den obersten Riegel, der als Staffelgeschoss auf den unteren Riegeln aufsitzt, ist ebenfalls eine Büronutzung vorgesehen.

Zur Projektübersicht